23 Januar 2017

Ein schwedisches Winterwonderland


Das Jahr mit einem schweifenden Blick beginnen und sich eine kleine Auszeit nehmen. Die wenige vorhandene Zeit wurde genutzt und einmal mehr die zweitschönste Stadt Schwedens besucht - Göteborg. Durch Straßen schlendern, sich nicht nur mit der Menge ziehen lassen, sondern immer auch die Torbögen durchschreiten, Hinterhöfe erkunden und Neues finden.
  
 
Sobald ich nach orkanumwirbelten Nächten den schwedischen Boden betrete, spüre ich eine seltsame Leichtigkeit. Es ist quasi das Gegenteil des deutschen Lebens, das in geraden Bahnen verläuft. Die Schweden fordern keine Geradlinigkeit, sie designen sie und leben vollkommen unvoreingenommen drumherum. Sich treiben lassen, das Ziel fest fokussiert und es dabei noch schön haben? Genau so fühlen sich die Tage in Göteborg an.
Am schönsten neben dem entschleunigten Schlendern war tatsächlich der Schneeeinbruch nach der Ankunft. Wintergefühle, Ahoi! 
Jedem zu empfehlen sei eine solche Kurzauszeit in den Winter und die Stunden voller inspirierender, weil ganz anders und unaufdringlicher Eindrücke.

Habt es gut und kommt gut in die neue Woche!

PS.: Danke nochmal für eure vielen Nachrichten, ob per Mail, in anderen Social Media Kanälen und per handgeschriebener Karte. Ich bin da, sehe euch gern zu und lese viel mit, dennoch ist es hier stiller, weil das wahre Leben doch so kostbar ist und gelebt werden will ♥

27 November 2016

Geschenkideen für Jeder*mann*frau*kind

Im Freundeskreis steht das Thema Geschenkideen seit Anfang November ganz hoch im Kurs, denn an Ideen für Familie & Co fehlt es den meisten noch. Am liebsten sind mir Menschen mit konkreten Wünschen, die ich dann auch gern erfülle. Doch weil dem nicht immer so ist, habe ich die gemütliche Stimmung der ersten brennenden Kerze auf dem Adventskranz genutzt und meine Favoriten - ganz ungesponsored -  für euch zusammengestellt.
|source|
Wenn man genau überlegt, was einen durch das Jahr begleitet und das sogar Tag für Tag, fällt zuerst die Uhr und als zweites der Kalender ein. Entweder als Begleiter für strukturierte Wochen oder als treuer Immerstarter. Schön auch im Duo mit Notizheft für die Personen, die selbst im Restaurant die Servietten für kreative Kunst nutzen. 
Vor allem für Männer fällt es mir schwer, ein passendes Geschenk zu finden. Im letzten Jahr hatte ich an dieser Stelle schon interveniert und einige Schätze für den Herren zusammengestellt. Statt der Verlegenheitsflasche Gin, gibt es dieses Jahr allerdings gleich den Baukasten fürs Trendgetränk. 
Für den Fotografen von Welt ein Lederkameraband in Wunschfarbe und auch der Star Wars Fan bekommt unter dem Baum feuchte Äuglein. Dem Wanderlustigen können wir den Kulturbeutel unter den Arm klemmen, während der bärtige Hipster bei soviel Bartpflege freudig um den Baum tanzen wird.
 
Der engsten Freundin die liebsten Worte sagen und dabei nicht zu plump wirken? Klappt ziemlich gut in Form eines Armbands mit Wunschwort in Morsezeichen. Für die “crazy catladies” gibts dieses Jahr was auf die Ohren. Und weil Blumen meine liebsten Begleiter sind, finde ich persönlich ein Blumenabo als Geschenk grandios! Vor allem, wenn es sich nicht um den 0815 Rosenstrauß, sondern die schönsten floralen Kompositionen handelt. Für die botanische Lesefreundin gibt es obendrein ein ziemlich schönes Buch, das sich auf dem Stapel der ungelesenen Bücher sehr gut machen wird.

Viele Freunde sind mittlerweile begeisterte Eltern, doch damit einher geht eben auf die Frage nach dem kindgerechten, öko-zertifizierten und vor allem pädagogisch wertvollen Geschenk. Weil Muddis und Vaddis oft mehr auf praktisch als schön setzen, kann man doch mal ganz fancy mit Ringelbüks dagegenhalten. Tatsächlich erinnert man sich meist mit diesem gewissen Funkeln in den Augen an das erste Kuscheltier oder aber zumindest das außergewöhnlichste in der Plüschgang. Mit Ava wird unterm Baum sowieso alles gut.
Für die wunschlos Glücklichen und die ganz ratlosen Fälle gibt es ein Boxen-Abo mit Leckereien über drei Monate. Da ist ganz sicher für jeden Geschmack etwas dabei und durch die dreifache Überraschung hält Weihnachten einen Moment länger.
Vielleicht war auch für euch eine kleine Inspiration dabei und macht die vielen mühsamen Gedanken ums passende Geschenk ein bisschen weniger stressig. Auf diesem Pinterestboard findet ihr übrigens noch weitere Geschenkinspirationen.

Habt es gut und vor allem einen wundervollen 1. Advent! 

26 Oktober 2016

Eine Ode an den Herbst..

Der Geruch von glühendem Kaminholz, nebliger Luft und frisch geernteten Gartenäpfeln. Mal farbig rot und gelb, dann wieder grau und weiß. Getrocknete Blumen den Feldrand säumend, rote Beerenhecken den Knick beleuchtend.
Deine Vielfalt ist umwerfend, die Fruchtbarkeit des Jahres nicht mehr zu leugnen. Die Zeit von Dankbarkeit und erster Besinnlichkeit. Sich die Zeit zu nehmen im Dämmerlicht die Kerzen anzuzünden, einen heißen Tee zu trinken und Zeile um Zeile zu lesen.


Dinge tun, für die man über das Jahr weniger Zeit hat und sich der Natur in ganz anderer Weise hingeben. In Mantel und Stiefel gemummelt, durch Pfützen springend und die steife Brise atmend. 

H e r b s t, schön dass du da bist! 

Herbst gibt es → hier für euch inspirativ in ganz vielfältiger Form 

05 September 2016

Schokoladenkuchen ohne Reue? Ein Low Carb-Rezept das schmeckt..

Wenn sich im Ofen so ein herb-süßer Duft breit macht und sich langsam eine schokobraune Kuppel erhebt, dann gibt es bei uns wieder Schokoladenkuchen. Seit mittlerweile mehr als sechs Monaten enthält unser Kuchen allerdings weder Zucker noch Mehl. Low Carb. Dafür Butter, dunklen Kakao und Mandelmehl. High Fat. Allen Skeptikern zum Trotz -für uns- die beste Möglichkeit die Gesundheit anzukurbeln und die Pfunde purzeln zu lassen. Weil ich weiß, dass manch ein einfaches, aber LCHF-konformes Rezept rar ist, teile ich mit allen die es mögen mein Rezept für den perfekten und schnellen Schokoladenkuchen.
  • Vier Eier (Größe L)
  • 60 Gramm Erythrit bzw. Zuckerersatz
  • 100 Gramm Backkakao (ohne Zuckerzusätze)
  • 25 Gramm gemahlene Mandeln
  • Ein Teelöffel Backpulver
  • 150 Gramm flüssige Butter oder Kokosöl
  • Vanillemark nach Belieben
Eier mit dem Zuckerersatz schaumig schlagen, Backkakao, Mandeln, Vanille, Backpulver hinzugeben und zum Schluss das flüssige Fett einrühren. In einer gefetteten Springform bei 170° Umluft je nach Ofen 20-25 Minuten backen [einfach mit Stäbchenprobe testen].
Bei acht Stücken mit Erythrit und Butter zubereitet macht das 243 Kcal | 1,6g K | 22,5g F | 6,6g E pro Stück. Der obligatorische Klecks Sahne sollte für das perfekte LCHF-Verhältnis nicht fehlen und bei diesen heißen Temperaturen passt die ein oder andere gefrorene Himbeere perfekt oben drauf.

Lasst es euch schmecken und habt einen wundervollen Tag!

04 August 2016

Den Sommer selbstgemacht..

"Was ist das nur für ein Wetter?", hört man es vor überall her voller Entsetzen fragen. Dem Einen an den warmen Tagen viiiiel zu heiß, dem Anderen an den lauen Tagen zu nass, zu grau, zu wenig Sommer. Und manchmal erwische ich mich auch dabei. Aber wisst ihr was? Wenn mir die Decke auf den Kopf fällt, während der Regen mal wieder seit Stunden ans Fenster prasselt, klicke ich mich durch mein Pinterest-Board mit dem schönen Titel "Summer Time".

Für euch habe ich ein paar Inspirationsbilder gesammelt und sende euch damit ein wenig mehr von dem Sommer, wie man ihn sich gern in der Phantasie ausmalt - mit Eis in der Hand und Melone unterm Arm, am See mit den Liebsten und einer leichten Brise zur Erfrischung.

Habt es schön und macht das Allerbeste daraus!